Frau Wolf schickt Karli ins Rennen!

Header für Landingpage

Karli und seine Original IR29

Online Marketing Kampagne für die Original IR 29 von Rühle

 

Im Vorfeld der IFFA (Mai 2016), der internationalen Leitmesse für Fleischverarbeitung, möchte Rühle mit seiner Original IR 29, eine Injiziermaschine, in der relevanten Zielgruppe (Fleischverarbeitungsindustrie, Fleischereien, Metzger) sichtbar werden und Leads generieren. Als Unique Selling Propositon (USP) wurde im Briefinggespräch die hohe Durchlasshöhe herausgearbeitet: „Der Kunde soll verstehen, dass mit dieser Maschine ein 45 kg Schwein verarbeitet werden kann!“, fasste Claus Rühle, Geschäftsführer der Rühle GmbH, Aufgabe und Ziel der Kampagne zusammen.

Karli, das 45kg-Schwein.

Frau Wolf erfand Schwein Karli. Karli wiegt 45kg und hat es – im wahrsten Sinne des Wortes – nicht leicht. Für Karli gibt es nämlich nur die Eine… Aber wo findet er die? Mit der Aufforderung „Helfen Sie Karli“ (Call-to-action) wurde der User von den Display Ads auf die Landingpage der Original IR 29 gelockt. Ausgesteuert wurden die Display Ads über Newsletter von Fachportalen wie auch im Google Display Network (Retargeting).

Auf der, in die Webseitenstruktur integrierten Landingpage gab es dann das „Happy End“. Karli kuschelte sich an seine Original IR 29. Der User verhalf Karli zu seinem Glück! Als Belohnung konnte der User dann per Klick (Call-to-Action) die Maschine für einen Testlauf in seinem Betrieb anfordern. Auf der Landingpage wurden zudem alle weiteren Produktvorteile inszeniert, die Referenzaussage eines Anwenders (Metzgereibetrieb) und fürs Cross-Selling der angepasste Maschinenberater platziert.

Die Online Marketing Strategie von Frau Wolf sah unter anderem folgende Vorgehensweise vor:

  • Aufbau der Landingpage als zentrales Tool zur Leadgenerierung (integriert in die Webseitenstruktur)
  • Suchmaschinenmarketing (SEA)
  • Display-Ads im Google Network bzw. Newslettern von Fachportalen

Die beiden Letzteren sorgten für eine hohe Reichweite und generierten Traffic auf der Landingpage – nahe an der Conversion. Über ein Tracking-Tool wurden die Kennzahlen beobachtet und – sofern erforderlich – Anpassungen und Optimierungen vorgeschlagen und umgesetzt.

 

Trudi, das Huhn für den internationalen Auftritt

International bekam „Karli“ einen Kompagnon: Trudi! Trudi das Huhn, das schnell wachsen will. Auf der Display Ad, dem Teaser, war dann treffend formuliert: „But picking corn is only half the story.“ Auch hier wurde der User aufgefordert zu helfen. Gleiches Schema, gleiche Vorgehensweise – jedoch mit angepassten Inhalten. Schweinefleisch gilt in einigen Ländern als unrein und wird nicht konsumiert.

Mit dieser Kampagne war Rühle in aller Munde. Auch auf der IFFA wurde darüber diskutiert – Rühle ließ sich aber nicht beirren und führte die Kampagne bis Ende Juni 2016 fort. Ähnlich sah es auch die relevante Zielgruppe, in erster Linie Metzger, Fleischer wie auch die fleischverarbeitende Industrie im Allgemeinen, und störte sich daran nicht. „Das gehört zum Geschäft!“, war hier und da zu hören.

 

 

Online Marketing Strategie

Display Ad: Startslide

Display Ad: Startslide

Display und Landungpage Karli

Display-Ad

Display-Ad „Trudi“

Display und Landingpage Trudi