.

Rühle schickt Karli ins Rennen

Darf man das? Darf man ein süßes Schwein Karli nennen und es vor eine fleischverarbeitenden Maschine von Rühle platzieren? Ihm dann auch nich gewisse Bedürfnisse zuzudenken und den User als Verkuppler einspannen? Denn genau das war Gegenstand von Frau Wolfs Vorschlag zur Ausgestaltung der geplanten Online Marketing Kampagne für eine neue Maschine von Rühle

Grünes Licht von Rühle 

„Ja!“, meinte Frau Wolfs Kunde, die Rühle GmbH aus Grafenhausen. Geschäftsführung und Marketing gaben mit sichtlicher Begeisterung grünes Licht für die Umsetzung der Online Marketing Kampagne. Ähnlich sah das die relevante Zielgruppe: Metzger, Fleischer und die fleischverarbeitende Industrie im Allgemeinen. Sie störten sich daran nicht. „Das gehört zum Geschäft!“, war hier und da zu hören. Und so klickten nicht wenige um Karli zu seinem Glück zu verhelfen!

Aber alles der Reihe nach. Hier gibts Karlis Geschichte zum Nachlesen.