Frau Wolf schnuppert Höhenluft

Bereits im letzten Jahr kam der Anruf aus Grafenhausen und Frau Wolf wurde zu einem ersten Kennenlernen an den Unternehmenssitz der Rühle GmbH im Hochschwarzwald eingeladen.

Das Traditionsunternehmen hatte zuletzt mit einigen hausgemachten Problemen zu kämpfen und Marktanteile verloren. „Im letzten Jahr haben wir die Weichen gestellt, Prozesse optimiert und Schlüsselpositionen neu besetzt. Von innen heraus haben wir uns praktisch neu erfunden. Jetzt wollten wir das auch nach außen sichtbar machen. Von Frau Wolf erhofften wir uns frischen Wind und neue Ideen“, so Geschäftsführer Claus Rühle.

Eine spannende Aufgabe für Frau Wolf. Bevor es aber richtig losgehen konnte, waren die Hausaufgaben zu erledigen: Wie tickt der Markt, wer sind die Marktteilnehmer, was treibt die Zielgruppen um und wie kann Rühle sein Leistungsangebot in diesem Spannungsfeld attraktiv platzieren? Was macht Rühle einzigartig?

Frau Wolf war schnell klar: Heimat und Schwarzwälder Tradition, gelebtes Handwerk und Tüftlergeist, Innovationskraft und Spitzentechnologie. Das alles sind wunderbare Zutaten für eine spannende Markenstory und den Rühle Markencharakter. Eine Spielwiese für neue Ideen und deren Visualisierung!

Drei Monate später war es dann soweit und ein wichtiger Meilenstein erreicht. Der Marken-Relaunch für Rühle war beschlossene Sache. In Frau Wolfs Hinterhof-Häuschen wurden in feierlicher Stimmung die wesentlichen Elemente des Corporate Designs mit einem Haken versehen!


„Vielen Dank für die Präsentation und die coolen Ideen. Sie machen mir viel Freude mit Frau Wolfs Kommunikation!“

Mit diesen Worten von Claus Rühle geht es nun an die Umsetzung der Kommunikationsmaßnahmen. Kick-off ist für Juli geplant!

Die Rühle GmbH ist ein bodenständiges, traditionelles Familienunternehmen mit Sitz in Grafenhausen. Seit 1966 entwickelt, produziert und vertreibt Rühle Anlagen und Maschinen, die vorrangig in der Fleischverarbeitung in Deutschland und weltweit eingesetzt werden. Weitere Märkte im Bereich der Lebensmittelherstellung im In- und Ausland sollen zukünftig verstärkt erschlossen werden. Groß geworden mit Lösungen für das Fleischerhandwerk (Metzgereien) werden heute kleinere und mittlere Industriekunden, wie auch der Handel bedient.

Das Unternehmen wird nach wie vor von der Familie Rühle geführt und beschäftigt zur Zeit 165 Mitarbeiter auf rund 1000 Höhenmetern im wunderschönen Schwarzwald sowie in 10 weiteren Ländern weltweit. Rühles kontinuierliches Innovationspotential wurde mehrfach mit dem Bundesinnovationspreis und dem Bayerischen Staatspreis für Innovationen im Handwerk prämiert.


Heute in Der Sonntag und gestern in der Badischen Zeitung:

Die Bildidee, das Konzept, Layout, aktives Projektmanagement und Produktionsbetreuung  stammt von Frau Wolf. Frau Wolf gratuliert Hekatron zur erneuten Auszeichnung Great Place to Work und dankt Jigal Fichtner für die – wie immer tolle – Umsetzung!

 

 

 

Das Licht knipst Frau Wolf heute schon mal an:

Endlich ist es soweit. Am 6. und 7. November 2014 wird das neue AHP Technikum mit einem großen Kick-Off eröffnet! In den letzten Monaten wurde bei AHP Merkle wieder viel bewegt und Raum für Neues  geschaffen: Das AHP Technikum, eine einzigartige Plattform für den Wissenstransfer und fachlichen Austausch rund um Hydraulikzylinder. Die Badische Zeitung berichtet.

Frau Wolf konzipierte Markenarchitektur und Markenbild, den Trailer, einen Präsentationsraum der besonderen Art, das ahp.kino wie auch die konzeptionelle und inhaltliche Erweiterung der AHP Merkle Webseite. Sogar bei der Entwicklung und Umsetzung der Schulungstools hatte Frau Wolf Ihre Finger im Spiel. An anderer Stelle mehr dazu…

Jetzt freut sich Frau Wolf darauf, dass es endlich losgehen kann und wünscht dem gesamten Team von AHP Merkle einen guten Start und viel Erfolg!


Frau Wolf ist inspiriert und gratuliert. from frau.wolf on Vimeo.

 

 

Der erste Marketing Tag beim WVIB powered by macs war ein voller Erfolg. Für die Veranstalter und auch für Frau Wolf. In den drei Panels Bild, Text und Medien boten die Referenten-Tandems aus Unternehmen und Agentur den rund 60 teilnehmenden Entscheidern und Marketeers ein Update in Sachen Marketing und Kommunikation. Zwischen den Vortragsblöcken gab es ausreichend Zeit und Raum für den fachlichen Austausch und nette Gespräche.

Im Panel Bild präsentierte Frau Wolf im Tandem mit Christen Merkle, Geschäftsführer der AHP Merkle GmbH, das Best Practice Beispiel „Ins richtige Licht gerückt – Ausbildungskommunikation bei AHP Merkle“ und erntete viel Beifall und Zuspruch. Mit der Kampagne „Film ab!“ bzw. der Beschreibung der Umsetzung wurde den Teilnehmern sehr anschaulich gezeigt, wie eine tolle Idee mit Hilfe einer starken, durchgängigen und durchdachten Bildsprache inszeniert, am Beispiel der Azubi Broschüre „Film ab!“ umgesetzt und in der Kommunikation ihre Wirkung entfalten kann.

Von Veranstalterseite wird vermeldet, dass der Marketing Tag eine Fortsetzung finden wird. Frau Wolf freut sich einen Teil dazu beigetragen zu haben und bedankt sich für die Einladung!

 

 

 

 

 

 

Kaum zu glauben – aber wahr! Frau Wolf macht bereits seit einem Jahr Kommunikation im Hinterhof-Häuschen. Am 1. April 2013 ging es los: Alles fühlte sich neu, frisch und vielleicht ein bisschen ungewiss an. Es gab eine Menge Entscheidungen zu treffen und viel neu zu beleben. Eine große Herausforderung!

Heute, ein ganzes Jahr später haben sich Frau Wolfs Werte gefestigt, das ein oder andere wurde vielleicht auch ein stückweit zum Alltag. Dennoch lernt, wächst und entwickelt sich Frau Wolf  jeden Tag ein bisschen weiter. Und das ist gut so! Nur eines bleibt unverändert: Die Überzeugung und Begeisterung für Frau Wolfs Idee und ihre Aufgaben, die brennen weiter, immer weiter, weiter und weiter…

Frau Wolf freut sich auf  das was kommt und dankt an allen, die Frau Wolf die Treue gehalten haben!

 

 

 

 

 

 

Das sind die Worte von Susy Krucker, Head of Investor Relations and Public Relations, Micronas Semiconductor Holding AG in Zürich, nachdem der über 100-seitige Geschäftsbericht am 20. Februar 2014  veröffentlicht, der Aktionärsbrief und die Einladung zur Generalversammlung an die Aktionäre versendet wurde.

Hinter Frau Wolf liegen knapp sechs Monate Bearbeitungszeit. Angefangen bei der Idee, der Konzeption des neuen Key Visuals bis in die „heiße“ Phase, der tatsächlichen Umsetzung: Nach Bereitstellung des Micronas Jahresabschlusses und vor Veröffentlichungstermin sollten alle Inhalte und Zahlen gesetzt, lektoriert und zuletzt verabschiedet werden.

Eine Menge Detailarbeit in einer knapp bemessenen Zeitspanne also. Jedoch mit einem schönen Ergebnis – optisch und inhaltlich. Denn Micronas schreibt schwarze Zahlen!

 

 

 

 

 

 

Frau Wolf malt Weihnachtskarten!

Wer einen von Frau Wolfs weihnachtlichen Grüßen die Tage aus dem Briefkasten fischen möchte, der oder die melde sich hier!

 

Die Premiere fand bereits letzte Woche auf der Euromold in Frankfurt statt – dem Branchentreff für Werkzeug und Formenbau. Dort präsentierte sich die Kernzugeinheit dem Fachpublikum als eines der beiden Highlights auf dem Messestand von AHP Merkle.

Nun gibt es die 3D-Animation auch hier zu sehen! Und natürlich hat Frau Wolf viele Infos zur Entwicklung und Erstellung der Animation ebenfalls bereitgestellt!

 

Hekatron feiert diese Tage das 50. Firmenjubiläum
und Frau Wolf findet Hekatron so stark wie nie.

Anlass für ein Ständchen der besonderen Art!

Frau Wolf gratuliert Hekatron von frau.wolf auf Vimeo.

Employer Branding: Ausbildung bei AHP Merkle

Das Briefing dauerte dann doch etwas mehr als 5 Minuten. Dennoch spielte die zeitliche Komponete eine wesentliche Rolle. Es war der 18. September und toll wäre es, wenn die neue Azubi-Broschüre vier Wochen später zum AHP Ausbildungstag ausliegen könnte. Vorweg genommen: Letzten Freitag gab es das „Happy-End“!

In den zurückliegenden vier Wochen passte dann aus dem Stand alles zusammen. Frau Wolf entwickelte das Konzept und den Text rund um ihre Idee „Film ab!“. Nach einem schnellen OK von Kundenseite ging es in die detaillierte Projektplanung und -abwicklung. In der recht kurzen Zeitspanne wurde z.B. ein Termin für das ganztägig Fotoshooting gefunden, an dem alle oder zumindest ein Großteil der AHP Merkle Auszubildenden im Hause waren und auch der Wunsch-Fotograf zu Stelle sein konnte.

Frau Wolf entwickelte Layout und brachte es zusammen mit dem Produktioner zur Realisierung. In letzter Instanz wurde alles nochmals geprüft und lektoriert. Während sich die Azubi-Broschüre im Druck befand, bereitete Frau Wolf Bilder und Texte für die Veröffentlichung im Bereich Ausbildung auf der Webseite ahp.de vor. Als sich dann am 11. Oktober 2013 gegen 13.00 die ersten Schüler auf dem Weg zum AHP Ausbildungstag nach Gottenheim in die Nägelseestraße machten, war man bei AHP bestens vorbereitet!

Frau Wolf bedankt sich bei allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit! Danke auch an AHP Merkle, an die AHP-Azubis und besonderes an Christen Merkle: Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!